Zahnvorsorge-Untersuchung

Zahnvorsorge Untersuchung

Die Zahnvorsorgeuntersuchung hat die Aufgabe, Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten zu erkennen. Es wird empfohlen, sie halbjährlich durchführen zu lassen.

Zunächst werden die Zähne auf Karies, defekte Restaurationen wie Füllungen, Kronen oder Zahnersatz untersucht sowie der Zahnhalteapparat und die Schleimhaut der Mundhöhle inspiziert.

Abhängig von den Ergebnissen können sich weitere Untersuchungen wie Röntgendiagnostik und Taschentiefemessungen anschliessen.

Eine wichtige Rolle spielt der Pflegezustand von Zähnen und Zahnfleisch. Deshalb wird bei der Untersuchung auch auf den weichen Zahnbelag, die Plaque, geachtet.

Es können dann geeignete häusliche Mundhygienemaßnahmen besprochen werden.

Durch gute Mundhygiene läßt sich die Bildung von Zahnstein zwar vermindern, aber  nicht völlig verhindern. Deshalb ist meist eine Entfernung des Zahnsteins, gegebenenfalls im Rahmen einer professionellen Zahnreinigung, erforderlich.

Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen können etwaige Erkrankungen oder Defekte von Restaurationen frühzeitig erkannt und behandelt werden.

Alter

ab dem Alter von 18 Jahren

Geschlecht

Frauen und Männer

Häufigkeit

einmal je Kalenderhalbjahr

Verfasser und Kontakt

Dr. Thomas Haas
Praxis für Zahnheilkunde

info@zahnarzt-freimann.com · http://www.zahnarzt-freimann.com

Stand:

12. Oktober 2016